Allgemein

Apr 012021
 

der Trägerverein informiert:

Ein riesiges Dankeschön an unsere Schüler*innen, Lehrer*innen, das Kollegium sowie die Eltern

 

In den vergangenen 2 Wochen haben wir gemeinsam das fast Unmögliche geschafft – Präsenzunterricht an unserer Freien Oberschule Boxberg.

Nach wochenlanger Abstinenz durfte unter vielen Auflagen – AHA-Regeln, wöchentliche Pflicht-Selbsttests, Maskenpflicht… – Unterricht durchgeführt werden.

Uns allen fällt es in der momentanen Situation und Zeit schwer, die aufgestellten Regeln zu befolgen – sei es, die Kinder daran zu erinnern, die Masken zu tragen, das Hände waschen nicht zu vergessen, welches nicht nur nach dem Toilettengang wichtig ist, sondern regelmäßig; periodisches Lüften der besetzten Räume in der kalten Jahreszeit u.s.w.

Weiterhin mussten unsere Eltern schweren Herzens die Entscheidung fällen, ob sie ihre Kinder den Corona-Test in unserem Hause unterziehen lassen wollen oder ob sie weiteres Homeschooling bevorzugen. Letzteres war und ist dank unserer neuen iPads möglich und wurde dankend angenommen. So konnten wir als Freie Schule die zwei Wochen vor den Osterferien Unterricht durchführen und mussten nicht vorzeitig die Türen wegen positiver Coronavirus-Infektionen schließen, wie andere Schulen im Landkreis Görlitz.

Gemeinsam haben wir es geschafft, unseren Heranwachsenden einen fast normalen Alltag wiederzugeben, in dem sie mit ihren Klassenkameraden/innen lernen, lachen, singen… konnten.

Dafür möchte sich der Trägerverein Freie Oberschule Boxberg e.V. bei allen bedanken, die für das gute Gelingen beigetragen haben.

WIR MACHEN SCHULE…

….und wünschen allen frohe Ostern und entspannte Ferien!!

Feb 162021
 

Bedingt durch die aktuellen Schulschließungen findet unser Schulrundgang  wir in diesem Jahr nur online statt.

Viel Spaß beim ansehen.

2 Video-Projekte vergangener Schuljahre

 Permalink  Allgemein  Kommentare deaktiviert für
Feb 162021
 

Schulanmeldung

für das Schuljahr

2021/2022

 

 

Eltern können Ihre Kinder an nachstehenden Terminen für das Schuljahr 2021/2022 in der Freien Schule Boxberg/O.L. anmelden:

22.02.2021 – 05.03.2021

Montag 07:00 – 13:00 Uhr

Dienstag 07:00 – 13:00 Uhr & 15:00 – 17:00 Uhr

Mittwoch 07:00 – 13:00 Uhr

Donnerstag 07:00 – 13:00 Uhr & 15:00 – 17:00 Uhr

Freitag 07:00 – 11:00 Uhr

Gern können Sie auch außerhalb der Anmeldezeiten Termine unter 03 57 74 – 3 21 02 bei Frau Y. Markwitz im Sekretariat vereinbaren.

Benötigte Unterlagen:

Halbjahreszeugnis

Geburtsurkunde des Kindes (Original)

Bildungsempfehlung

Anmeldeformular für die Oberschule (erhalten Sie von der Grundschule)

Nachweis über Maserschutzimpfung

 

Dez 052020
 

Im Namen der 119 Schülerinnen und Schüler der  Freien Schule Boxberg/O.L. bedankt sich der Vorstand des Fördervereins der Schule recht herzlich für die unbürokratische und zielgerichtete Unterstützung der Stadtwerke Weißwasser GmbH und der Veolia Environnement Lausitz GmbH.

Mit einer Sponsoringsumme von 500,00€ konnte der Umbau, der Anschluss und die Einrichtung einer Küchenecke im Schülerclub der FS Boxberg/O.L. sicher finanziert werden. Die Arbeitsleistung wurde durch den Handwerksbetrieb Witschas und Herrn Schrenk in den Herbstferien erbracht.
Das Mobiliar stellte uns die Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien kostenlos zur Verfügung, den Transport organisierte ganz unkompliziert die Freiwillige Feuerwehr Boxberg. Dafür bedanken sich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich der Förderverein der Freien Schule und die Schüler und Lehrer der Freien Schule.

Die Inbesitznahme des Schülerclubs kann allerdings erst für die Zeit der Lockerung nach den Sonderbeschränkungen angegangen werden. Der Schülerclub soll täglich das Pausen- und Ganztagesangebot der Schule vor allem durch Schülerclubmitglieder selbst organisiert ergänzen.

Mit der Sponsoringsumme haben uns die Veolia Environnement Lausitz GmbH und die Stadtwerke Weißwasser GmbH sehr geholfen, sodass die bisherigen Provisorien nun durch Fachleute installiert eine hoffentlich lange und sichere Funktion erfüllen können.

Die Aktion „SWW Vereinspower“ der Stadtwerke Weißwasser unterstützt unseren Verein zusätzlich, da jeder Vertrag zu einer Prämienausschüttung und somit zur Stärkung unseres Vereins führt. Weitere Infos finden Sie auch unter www.sww-vereinspower.de.

Mit bestem Dank für dieses soziale Engagement in unserer Region wünschen wir den Stadtwerken Weißwasser und ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie ihren Partnerunternehmen eine gute Zukunft.

 

Doreen Schrenk                                                                              Ralph Berthold

Vorsitzende des Fördervereins                                                         Schulleiter

Und noch ein großes Dankeschön…

… an die Stadtwerke Weißwasser und an Veolia Environment GmbH für die zugesagte Unterstützung, unser Theater auf dem Schulhof mit einem Schattendach über den Zuschauerrängen auszustatten.

Wenn auch Sie unsere Schule unterstützen wollen, können Sie das mit dem Tarif SWW Vereinspower der Stadtwerke Weißwasser tun. Für jeden Gas- und Stromkunden in diesem Tarif zahlen die Stadtwerke jährlich eine Prämie an einen Verein, den Sie als Kunde selbst festlegen können (z.B. unseren Förderverein). Weitere Infos finden Sie auch unter www.sww-vereinspower.de

Der Aufbau einer Überschattung wird im Frühjahr des kommenden Jahres ausgeführt. Derzeit werden noch Kostenvoranschläge eingeholt. Wir freuen uns darauf, unsere Schulveranstaltungen nach der dann hoffentlich beendeten Zwangspause sonnengeschützt genießen zu können.

Mit bestem Dank für dieses soziale Engagement in unserer Region wünschen wir den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Stadtwerke Weißwasser und Veolia Environment GmbH eine gute und gesunde Zukunft.

 

Maike Seffner                                                                       Ralph Berthold

Vorsitzende des Trägervereins                                                  Schulleiter

 

 

www.veolia.de                     www.stadtwerke-weisswasser.de

Weihnachten im Schuhkarton

 Weihnachten im Schuhkarton  Allgemein  Kommentare deaktiviert für Weihnachten im Schuhkarton
Nov 132020
 

WEIHNACHTEN IM SCHUHKARTON


Bildquelle „Samaritan’s Purse e. V.“ (Foto: David Vogt)

Alle Klassen beteiligten sich und packten einen Karton. Am aktivsten war Klasse 5 mit 2 Paketen und 115 € eingesammelten Geldspenden.

Elternbrief vom 30.09.2020

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Sorgeberechtigte,

von unserer Grundhaltung geleitet, Sie in alle unsere Entscheidungen einzubeziehen und diese Ihnen transparent zu erklären, informieren wir Sie hiermit über das Ergebnis unserer gestrigen Beratung zur aktuellen Entwicklung der SARS-CoV-2 Problematik an der Schule.

  1. Unsere Schule arbeitet, heute bestätigt vom Gesundheitsamt des Landratsamtes Görlitz, weiter wie bisher unter den verstärkt zu kontrollierenden bekannten Hygienemaßnahmen „mit keinen Einschränkungen im Schulbetrieb“.
  2. Alle Schüler werden im Klassenverband in ihren Klassenräumen unterrichtet.
  3. Das GTA wird bis zu den Herbstferien ausgesetzt.
  4. Alle außerhalb der Schule geplanten Aktivitäten, wie z. B. Schnuppertage, Praktika werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
  5. Besucher der Schule haben in den Unterrichtszeiten der Schüler keinen Zugang zur Schule.
  6. Der Leseabend, der sich fast in der Endplanung befindet, wird ebenfalls auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
  7. Der Trägerverein wird der Situation entsprechend, auch in Erwartung der Testergebnisse der Lehrerinnen und Lehrer, sehr kurzfristig seine Entscheidungen überdenken und sie ihnen zeitnah mitteilen.
    Wir bitten Sie sehr herzlich um schnellste Information, wenn Ihrerseits Besonderheiten angezeigt werden müssen.
    Mit freundlichen Grüßen

Trägerverein Freie Schule Boxberg/O.L. e.V. und Schulleitung

Sep 162020
 
Start zu Crosslauf
Streckenposten
Die Strecke führt über das Landschaftsbauwerk „Ohr“ am Bärwalder See. 18 Meter Höhenunterschied sind zu bewältigen!
Die Strecke führt auch am „Theater im Ohr“ vorbei
Start in Jahrgangsgruppen
Auch eine Tradition: Der Schulleiter läuft jedes Jahr mit
Beim Duathlon: Warten auf die Staffelläufer
Auszeichnung der Besten
Sep 162020
 

Alle Jahre wieder und doch völlig anders ging das Schuljahr 2019-20 mit den Prüfungen und Zeugnisübergaben vor wenigen Tagen zu Ende.

Der Start im August 2019 war hoffnungsvoll und verhieß große Ziele für jeden Einzelnen und die Schule insgesamt. Mit vielen neuen Schwimmzeugnissen, einem schlüssig konzipierten Ganztagesangebot, einem ausgebaut untersetzten Berufsorientierungskonzept, jahrgangsübergreifendem Theaterprojekt, 116 mutigen Schülern, 16 engagierten Lehrkräften, einer umsichtigen Schulsachbearbeiterin und 5 mitanpackenden Assistenzkräften war der Erfolg der Schuljahresarbeit an sich nicht zu verhindern. Die gewählten Elternsprecher hielten Kontakt zu den Klassenleitern, zum Trägerverein und zur Schulleitung in kritisch- konstruktiver Erörterung zahlreicher Fragestellungen. Unterstützt wurden wir dabei sehr professionell, einfühlsam und anschaulich belegt durch die Polizeidirektion Görlitz mit ihren Mitarbeitern der Abteilung Prävention, insbesondere im aktuellen Arbeitsschwerpunkt Recht und Gesetz im privat- und öffentlichen Bereich. Das „Fab-mobil“ lieferte unseren Schülern und auch den Lehrern tief gehende Einblicke in die technologische Revolution, die sich etwas außerhalb des Sichtfeldes eines normalen Dorflebens abspielt.

Die Realisierungen dieser und auch weiterer hier nicht komplett aufzählbarer Vorhaben, z.B. die einzelner Klassen, spiegelte uns eine überwiegende Zustimmung zum Schulkonzept und dessen nach wie vor gültigen Hauptinhaltes, Kinder durch eigene Aktivität erfolgreich, gemeinsam und voneinander lernen zu lassen, wider. Dass dies keine Selbstverständlichkeit ist, dass es bei uns so sein soll, erfahren wir sehr oft bei Aufnahmegesprächen in unsere Schule. Zu Beginn des Schuljahres 2020/21, am 31. August 2020, werden wir voraussichtlich 119 oder 120 Schüler begrüßen dürfen. Die Gründe, warum nach Erfahrungen an anderen Schulen Eltern und Schüler den Weg zu uns finden, zeigen uns, den richtigen Weg gewählt zu haben, aber leider auch, dass wir nun an unverhoffte Grenzen unserer Aufnahmekapazität stoßen.

Mit dem Jahresübergang 2019/20 wechselte auch die Wahrnehmung über die Veränderungen in der Welt. Unterrichtete man vor Jahren beim Thema Thermodynamik oder Klimazonen noch so, als sei der Winter in Europa und Nord- und Zentralasien eiskalt, waren der Schöps, erst recht der Bärwalder See vor dem Haus in kaum einer Erinnerung der Kinder je zugefroren gewesen und China unerreichbar weit weg, so waren kurz nach den Winterferien die in der Natur und Gesellschaft lesbaren Signale für jeden plötzlich wirklich erkennbar auf tiefrot gestellt. Es den Kindern und Jugendlichen zu erklären, was hier mit uns, mit ihnen und der Welt unübersehbar passiert, wurde in mehren Schulversammlungen freitags außerplanmäßig veranlasst begleitet. Das unvergessliche Stoppzeichen mussten wir am Freitag, dem 13.03.2020 vernehmen. Nicht nur die einzelne Person, das ganze System unserer Gesellschaft geriet in ungeübte und leider ungeplante Zwänge. So manches Verhalten und viele festgeschriebene Äußerungen werden weiterhin Anlass zu denken geben. Unsere Schule war geschlossen. Der Briefkasten, die Emailportale, Homepagebuttons und Smartphoneapps waren es aber nie und wurden mit heißer Nadel sowohl vom Schultäger als auch den Lehrkräften und Schülern überwiegend gekonnt und zuverlässig genutzt, um im Lern- und Arbeitskontakt zu bleiben.

Da haben alle viel gelernt, das Wichtigste jedoch: wie viel es wert ist, sich zu begegnen und von Angesicht zu Angesicht miteinander und eben nicht übereinander zu reden. Oft benutzten Schüler auch allen Ernstes noch das Telefon, um zu erkunden, ob auch wirklich jemand im Büro Auskunft geben könne. Außer am Wochenende hatte das zumeist zur üblichen Schulzeit geklappt. Wo ein Wille ist, ist ein Weg – wo nicht, sind es Gründe. 6 Wochen Präsenz-unterbrechung für die potenziellen Absolventen und 8 bis 10 Wochen für die jüngeren Schüler betrachten die Schulverantwortlichen trotz aller technischen und menschlichen Bemühungen als ein Desaster unserer Schuljahresplanung und der allgemeinen Absicht von Schule, thematisch und methodisch breit angelegt Schüler zu erreichen.

Die Vorbereitungen auf die Prüfungen und die optimalsten Erfüllungen individueller Lernziele waren der Auftrag des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus auch an unsere Schule gerichtet mit zahlreichen flankierenden Verordnungen und Unterstützungen bis hin zur Maskenlieferung. Die Umsetzung dieser Ziele hatte nun höchste Priorität insbesondere auf Haupt- und Prüfungsfächer bezogen. Den Rest des Schuljahresarbeitsplanes findet man kaum in Fragmenten umgesetzt sondern allenfalls im Papierkorb.

Konzeptionell sind wir schlingernd auf Kurs geblieben und haben die Prüfungen auch ohne Aula, aber mit Hilfe der Nutzung des Begegnungszentrums überwiegend gut bis zufriedenstellend in großer Übereinstimmung zu den Vorleistungen absolviert.

Die vollzogenen und künftigen Anwendungen der Maßgaben aus dem SMK auch für die kommenden Schuljahre sollten vorbehaltlich des Ausbleibens einer nochmaligen Krisensituation wie im März 2020 große Hoffnung auf gute Chancen für die nächsten Absolventen unserer Schule liefern.

Wie der interessierte Leser sicher nur eingeschränkt akzeptieren wird, war dies das kürzest mögliche Fazit eines garantiert ins Gedächtnis gebrannten Schuljahres durch den Schulleiter der Freien Schule –hier vor Ort aus Boxberg/O.L. – immer noch gern bleibend, aber weiterhin mit der Verarbeitung gemachter Grenzerfahrungen beschäftigt.

R. Berthold

Sep 162020
 


Zum Schluss kehrte etwas Normalität zurück: Der Unterricht wurde vorsichtig wieder aufgenommen, die Prüfungen fanden statt, die Zeugnisse wurden geschrieben.

Unsere Absolventen der 9. und 10. Klasse wurden feierlich verabschiedet.

Unsere Frau Richter „entließen“ wir in den wohlverdienten Ruhestand.

Um Erfolge beim Lernen und in der Gestaltung unserer Schule musste in diesem Schuljahr härter gerungen werden als sonst, aber wir haben sie erzielt.

Dann kam der letzte Schultag, und voller Hoffnung auf ein ganz normales Schuljahr 2020/21 ohne jegliche Einschränkungen, die das Lernen behindern, gingen wir in die Sommerferien.

Was uns alle, Schüler und Lehrer und alle Mitarbeiter sowie die Mitglieder des Trägervereins in diesen Tagen bewegt, darüber macht sich unser Schulleiter seine Gedanken: (SIEHE NÄCHSTER BEITRAG)