Dez 212017
 

 

… dass der Strom wieder an allen Stellen tadellos fließt, gilt jedenfalls für die Schaltkreise, die kürzlich die Klasse 9 im WTT- Unterricht gelötet hat.

Aufgrund der momentanen Bauarbeiten im Haus, war der Leitungsweg zum Arbeitsplatz etwas umständlicher:
Über Verteilerkasten -> Verlängerungsleitungen -> Kabeltrommel -> Steckdosenleisten -> endlich zu den Lötkolben.
Nachdem die Theorie der einzelnen Bauteile behandelt wurde, folgte die Praxis.
Angefangen mit Lötübungen, ging es weiter mit dem Einlöten verschiedener Bauteile (Transistor, LED, Widerstände, Photosensor) auf eine Platine. Dabei wurden mit Lötzinn und der richtigen Technik leitende und feste Verbindungen hergestellt.
Zum Abschluss wurden Kabelschuhe an zwei Anschlussdrähte gelötet, um diese lösbar mit einer 4,5 Volt – Flachbatterie zu verbinden.
Bei (fast) allen Schülern reagierte beim Funktionstest die LED auf Lichteinfall am Photosensor, was vielen Schülern in Verbindung mit einer guten Qualität der Lötstellen, eine gute Fachnote bescherte.

Wir hoffen, dass die Neuverlegung der Elektroinstallation in der Schule durch die beauftragten Betriebe, ähnlich planmäßig und reibungslos abläuft, wie es bei Klasse 9 mit ihrer Arbeit an der Elektronik im Kleinen der Fall war.

Hr. Schellenberg